Donnerstag, 28. April 2016

Rezension "Heliosphere 2265 - Hetzjagd" von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: Wird Jayden endlich sein emotionales Tief überwinden? Wie geht es nach dem Anschlag des Ketaria-Bundes weiter?
Spannung: höllisch
Charaktere: lebendig, haben ihre Stärken und Schwächen, keine Übermenschen
Schreibstil: mitreißend



‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Der letzte Band endete mit einem bösen Cliffhanger und deshalb setzt dieser Band genau an dieser Stelle an. Der Leser erfährt mehr über die Auswirkungen und die Behebung derselben nach dem Chaos. Darauf möchte ich hier nicht näher eingehen, da es zu sehr spoilern würde. Auf jeden Fall haben einige der liebgewonnen Charaktere echt zu kämpfen und müssen ihre eigenen Tiefpunkte überwinden.
Kirby allerdings berappelt sich wieder und wird dem Titel „Hetzjagd“ gerecht. Mit einer Gruppe Frischlinge begibt sie sich auf die Hetzjagd und dabei ließ der Autor auch eine Runde Humor springen. Dies war auch dringend nötig, um nicht total von den Geschehnissen überrollt zu werden.
Die Hyperion hat in der Zukunft ihr eigenes Schicksal zu tragen und alle bangen immer noch um Jayden Cross. Auch wenn ich mit ihm litt, finde ich es sehr gut vom Autor, dass er seine Protagonisten nicht als Übermenschen geschaffen hat, sondern als Figuren, die auch ihre Schwächen haben und mit ihren eigenen, inneren Dämonen zu kämpfen haben. Dabei spielte auch ein bisschen Philosophisches mit rein, was den Leser auch zum Nachdenken anregen kann, wenn er es denn zulässt. Dies wurde aber auch nicht trocken präsentiert, sondern in die Handlung eingebettet und man erfährt mehr über Jaydens Jugend und die Beweggründe, warum er bei der Space Navy angeheuert hat.
All dies, wird mitreißend transportiert und lässt die Spannung einfach höllisch daher kommen. Man kennt ja von Suchanek, das er mit Cliffhangern spielt, doch dieses Mal hat er alle Register gezogen. Er hat nicht nur die eine oder Antwort geliefert, sondern noch mehr Fragen aufgeworfen und somit die Neugier für die nächsten Bände bis zum Staffelfinale geschürt. Trotzdem kam ich zwischendurch zum Durchatmen und konnte so die nächste spannungssteigernde Welle voll auskosten.
Von mir gibt es 5 Jagd-Sterne und ich bin neugierig, wie sich alles auflöst.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Commander Kristen Belflair besichtigt mit einer Gruppe Frischlinge Alzir-12, als das Chaos zuschlägt. Sie erfährt, dass der Anschlag des Ketaria-Bundes das Leben einer ihr nahestehenden Person gekostet hat und sinnt auf Rache. Kirby übernimmt das Kommando über die unfertige JAYDEN CROSS und begibt sich auf eine Hetzjagd durch ein Sonnensystem, das sich unaufhörlich verändert. In der Zukunft begibt sich Captain Jayden Cross mit Cassandra Bennett auf eine Reise in seine Erinnerungen. Gelingt es der orakelhaften Frau, dem Kommandanten seinen Glauben zurückzugeben, bevor das Schiff das Zentrum der Dunkelheit erreicht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen