Donnerstag, 12. Mai 2016

Rezension "Percy Jackson - Diebe im Olymp" von Rick Riordan

In aller Kürze
Story: Ein 12-jähriger erkennt, dass er ein Demigott ist und wendet mit seinen Freunden einen Krieg zwischen den Göttern ab.
Spannung: wird leider durch langatmige Beschreibungen der Verhältnisse der Götter zu- und untereinander unterbrochen
Charaktere: junge, amerikanische Teenager - was soll ich mehr dazu sagen
Schreibstil: leicht
 

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Den Film kannte ich bereits und war jetzt gespannt, in wieweit sich der Film vom Buch unterscheidet. Ich muss gestehen, der Film gefiel mir besser. Es wurde viele Passagen, in denen über die Verhältnisse der Götter zu- und untereinander gesprochen und stellenweise echt doziert wurde, gestrichen. Das was der Spannung des Films auf jeden Fall zuträglich und der Spannung des Buches abträglich. Ich ertappte mich häufig dabei, dass ich diese Beschreibungen einfach nur quergelesen habe.
Im Buch ist Percy 12 Jahre alt. Das ist definitiv für das, was er und seine Freunde tun zu jung. Im Film ist er eher 14-15 Jahre als - das passt auf jeden Fall besser. Auch wird im Buch so richtig deutlich, dass es sich um amerikanische Teenager handelt - wenn überhaupt, nur angedeutete Sympathie zwischen den Geschlechtern.
Es gab auch Dinge, die im Film abgewandelt wurden, was ich aber nicht schlimm finde. Passte halt besser. Jedoch gab es auch andere Dinge, dich als wichtig empfand und die mir im Nachhinein im Buch besser gefallen haben.
Alles in allem ist Percy eine leichte Unterhaltung und ich finde es sehr schade, dass die Verfilmungen der Bücher nach dem 2. Band nicht fortgesetzt werden. So werde ich die anderen Bände auch lesen und vergebe für den ersten Band wohlwollen 3,5 4 diebische Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Irgendjemand hat etwas gegen ihn, da ist sich Percy sicher. Ständig fliegt er von der Schule, immer ist er an allem schuld und dann verwandelt sich sogar seine Mathelehrerin plötzlich in eine rachsüchtige Furie. Wenig später erfährt Percy das Unglaubliche: Er ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon - und die fiesesten Gestalten der griechischen Mythologie haben ihn ins Visier genommen! Percys einzige Chance: Er muss sich mit den anderen Halbgöttern verbünden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen