Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension "Ein M.O.R.D.'s-Team - Rennen gegen die Zeit" von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: nicht nur unsere 4 Freunde, sondern auch die Clique von 1984 muss sich jetzt sputen
Spannung: nervenaufreibend
Charaktere: realistisch
Schreibstil: fesselnd, dicht
 


‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Jetzt nimmt die Story noch mal richtig Fahrt auf, denn nicht nur unser M.O.R.D.’s-Team stellt weiter Nachforschungen an, nein, auch die Clique von 1984 - also Elternteile der vier Freunde - beginnen jetzt wieder mit Untersuchungen, um ihre Kinder zu schützen und doch noch den Mörder von Marietta King zu finden.
Die Spannung war ja schon recht hoch, doch bereits jetzt, kurz vor den beiden Finalbänden, wurde sie noch mal erhöht und ist nervenaufreibend.
Ich konnte den Band nicht beiseite legen und habe alles in einem Rutsch gelesen. Es gibt bereits ein paar Antworten, aber auch genug Andeutungen, die noch neugieriger machen und diese Episode zu einem absoluten Pageturner werden lassen.
Die Figuren sind lebendig und auch die alte Clique von 1984 kommt realistisch rüber. Vor allem über diese Charaktere erfährt man mehr und sie sind für die eine oder andere Überraschung gut.
Es ist noch immer nicht klar, wer nun der Mörder und wer nun der Graf ist - man liest zwar mehr über beide Figuren, doch nichts verrät sie offensichtlich. Als Leser weiß man mehr als die Figuren, doch das hilft nicht wirklich weiter.
Ich vergebe 5 rennende Sterne und bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Auflösung des Falles aussieht.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Nach dem schockierenden Tod von Marek setzen Mason, Olivia, Randy und Danielle alles daran, den Mörder endlich zu enttarnen. Gemeinsam mit Sonja folgen sie gleich mehreren Spuren. Doch auch der Graf und der Mörder werden aktiv. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende nur einer gewinnen kann. Unterdessen müssen Jamie und Harrison erkennen, dass die Schatten der Vergangenheit zu neuem Leben erwacht sind und alles zu zerstören drohen. Sie wollen eingreifen. Doch dafür benötigen sie die Hilfe einer alten Freundin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen