Montag, 25. Juli 2016

Rezension "Ghost (1.1) – Verflucht (Aurora 4)" von Caroline G. Brinkmann

In aller Kürze
Story: Welche Probleme kommen auf einen zu, wenn man Tote sieht und auch noch die eigene Familie glaubt, dass man geisterkrank ist?
Spannung: wird peu à peu gesteigert
Charaktere: lustig und die Klischees passen haargenau
Schreibstil: locker-flockig
 
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Alles beginnt ganz normal. Elenora rebelliert gegen das von ihren Eltern vorgesehene Leben. Als wenn dies nicht schon anstrengend genug wäre, sieht sie plötzlich auch noch die tote Tante Gitty.
Ich habe mich köstlich amüsiert, als es dann soweit war, dass Elenora Tote sieht - sorry, ich habe immer im Ohr „Ich sehe tote Menschen“ aus „The sixth sense“. Doch es ist weitaus lustiger und weniger düster, als der Film.
Einerseits wird bei dem Szenario des Geistersehens hübsch mit Klischees gespielt und andererseits wurde es sehr realistisch beschrieben, wie mit dieser Fähigkeit umgegangen wird. Ich musste häufig grinsen, denn der Humor kam bei dieser Konstellation nicht zu kurz und die Situationskomik war grandios.
Nach und nach erlebt der Leser mit, wie sich Elenora mit ihrer Gabe arrangiert, na ja, so gut es geht und die Autorin wartet auch mit der einen oder anderen Überraschung auf, mit der man so nicht gerechnet hat.
Der Schreibstil Brinkmanns ist locker-flockig und zieht den Leser in seinen Bann. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, doch dann war die erste Episode bereits zu Ende und ich bin sehr gespannt, was Elenora mit dieser Gabe und Tante Gitty noch erlebt und vergebe 5 verfluchte Sterne.

Und wer auf dem Laufenden bleiben will, luschert mal bei Aurora rein.


‘*‘ Klappentext ‘*‘
Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert.
Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern.
Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen