Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension "Ein M.O.R.D.'s-Team - 1984" von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: viele Fragen zu 1984 werden beantworten und Zusammenhänge werden klarer, Puzzleteile fallen an ihre Plätze, doch ... es gibt immer noch offene Fragen
Spannung: nervenaufreibend
Charaktere: lebendig
Schreibstil: fesselnd
 

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Wer glaubte, dass es nicht noch spannender werden kann, hat sich aber so was von geirrt. Der Klappentext ist zum Glück sehr allgemein gehalten und so versuche ich auch nicht zu viel zu verraten.
Im vorletzten Band der ersten Staffel geht es richtig rund und der Leser bekommt viele Fragen beantwortet - erfährt vieles, was sich damals, vor Mariettas Tod, zugetragen hat, doch es bleiben noch genug offene Punkte, die im letzten Band garantiert noch mal richtig die Spannung anheizen.
Ja, in diesem Band geht es um die Geschichte von Marietta King und den Freunden. Es wird erzählt, was sich 1984 zugetragen hat und wie die Jugendlichen diese Zeit erlebten. Mariettas Entscheidungen hatten Folgen und diese Puzzleteile lassen jetzt fast das Gesamtbild erkennen - doch nur fast. Suchanek hat diesen Band so geschickt aufgebaut, dass ich den letzten Teil sofort lesen wollte, woran nicht nur der Cliffhanger schuld ist.
Mir fällt noch etwas Allgemeines ein zum Schreibstil ein. Es gibt keine konkreten Zeitangaben. Es wird allgemein von einem „Mittwochmorgen“ geschrieben - da hat der Autor eine gute Idee gehabt und es macht die Episoden unabhängig von realen Ereignissen.
Es ist sehr schwierig nicht mehr zu verraten, als der Klappentext preisgibt und so beschränke ich mich jetzt auf eine mörderisch flotte 5 Sterne Bewertung.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Sie war das Mädchen mit den traurigen Augen, die Freundin, die fast immer lächelte, und die Schülerin, deren Leben aus den Fugen geriet. Sie war der Auslöser einer Jagd, einer Suche, eines Kampfes, der zwei Generationen in Atem hielten. Verborgen zwischen Mythen und Legenden entspinnt sich die Lebensgeschichte eines Mädchens, das zwischen Freundschaft und Liebe die falsche Wahl traf.
Dies ist die Geschichte von Marietta King.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen