Freitag, 15. Juli 2016

Rezension "Nachtahn 2 - Bluterben" von Sandra Florean

In aller Kürze
Story: Louisas Leben liegt erneut in Scherben und ihre Liebe zu Dorian wird auf eine harte Probe gestellt
Spannung: wird nach und nach aufgebaut und lässt einen nicht los
Charaktere: kein Klischee, lebendig und immer für Überraschungen gut
Schreibstil: flüssig

http://calliebe.shop-asp.de/shop/action/productDetails/25681546/sandra_florean_bluterben_nachtahn_2_9963525199.html?aUrl=90002129&searchId=195
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Und wieder hat Florean ihren so untypischen Charakteren eine harte Nuss zu knacken gegeben. Es ist so erfrischend, dass Vampir Dorian nicht in der Sonne glitzert, sondern eigentlich ein ganz harter Knochen ist, der allerdings auch schon mal an seine Grenzen kommt, was er nun gar nicht gut vertragen kann.
Louisa hingegen ist eine ganz liebe und trotzdem wächst sie in den richtigen Momenten über sich hinaus und zeigt eine Härte, die Dorian fast wie ein Lämmchen erscheinen lässt.
Die Charaktere sind so mehrdimensional und lebendig angelegt, dass ich mit ihnen mitfieberte, sie manchmal schütteln und auch schon mal tröstend in den Arm nehmen wollte. Dabei vergisst die Autorin auch nicht, dass es nicht nur gut und böse gibt, sondern auch viele Nuancen dazwischen und auch nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Der Leser ist vor Überraschungen und Twists nicht gefeit.
Der Schreibstil ist flüssig, doch immer fesselnd und es hat mir gut gefallen, dass es keine Längen gab, obwohl der Zeitraum der Handlung schon recht lang ist. Doch es gab keine leeren Handlungsfüller, sondern wenn nichts Wichtiges für die Handlung geschah, dann wurde das mit einem Satz abgehandelt. So steigerte sich die Spannung auch kontinuierlich und ich war mir bis zum Schluss nicht sicher, ob das Buch so enden würde, wie es nun endet.
Ich vergebe gern 5 Nachtahn-Sterne für die Bluterben.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Obwohl Dorian begeistert ist von der Vorstellung, Vater zu werden, sieht Louisa ihr Leben erneut in Scherben liegen. Sie weiß nicht, wie sie ihre Tochter vor anderen Vampiren beschützen und wie sie ihr in der düsteren Vampirwelt ein normales Leben ermöglichen soll.
Plötzlich bekommt sie genau das angeboten, aber zu einem viel zu hohen Preis. Was ist Louisa zu tun bereit, damit ihre Tochter in Sicherheit aufwachsen kann? Kann sie alles dafür opfern? Selbst ihre Liebe zu Dorian?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen