Samstag, 23. Juli 2016

Rezension "Trap Team - Gezähmt" von Jules Saint-Cruz

In aller Kürze
Story: Was passiert, wenn man beim Joggen in vermeintlich verbotenes Militärgebiet gerät?
Spannung: welche Stellung kommt als nächstes
Charaktere: lebendig
Erotik: heiß - klare Worte, doch niveauvoll
Schreibstil: locker-leicht





‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Diese Trap-Team-Reihe von Jules Saint-Cruz ist einfach genial. Sorry, dass ich schon im ersten Satz meine Begeisterung herausposaune, aber Begründung folgt selbstverständlich.
Wie wir es von Saint-Cruz gewohnt sind, wartet sie mit niveau- und stilvoller Erotik auf. Doch dieses Mal wird auf den ganzen Herzschmerz- und Liebes-Krempel verzichtet. Es geht rein um die erotischen Erlebnisse der Protagonistin. Genau, auch Frauen haben sexuelle Abenteuer, ohne das Beziehungs-Chichi drumherum. Auch wenn dies gesellschaftlich leider immer noch nicht mit dem der Männer gleichgestellt ist. Ich finde es klasse, dass diese Tatsache von der Autorin aufgegriffen und ästhetisch in Szene gesetzt wird.
Ja, es werden klare Worte gewählt, die jedoch keineswegs schmuddelig oder vulgär daher kommen - es passt zu Kontext und zur Situationen, die sehr anregend gewählt wurden. Es gibt natürlich auch Handlung und nicht nur stupides Por..-Geschreibsel. Es ist einfach eine runde Sache, die anregend und heiß geschrieben wurde.
Überhaupt ist Saint-Cruz’ Schreibstil fesselnd und sie weiß den Leser sukzessive zum Höhepunkt zu treiben und noch darüber hinaus. Klar, dass es bei mir 5 gezähmte Sterne gibt.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Ava Jankens führt ein aufregendes Leben: Sie rettet Katzen von hohen Bäumen, wird Zeugin merkwürdiger Verwandlungen und beobachtet ihren neuen Nachbarn aus dessen Kleiderschrank heraus … in ihren Träumen. Mit dem Wunsch nach realer, insbesondere sexueller Aufregung stolpert sie von einem Fettnäpfchen ins nächste - so auch in ein vermeintlich verbotenes Gebiet. Den Militärs, die es bewachen, gefällt das gar nicht …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen