Samstag, 27. August 2016

Rezension "Heliosphere 2265 - Das Helix-Mosaik" von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: Vorbreitung auf das Finale - es werden ein paar Erkenntnisse gewonnen, man kommt den Genschlüsselträgern näher
Spannung: kaum auszuhalten
Charaktere: lebendig, nicht schwarz-weiß
Schreibstil: fesselnd

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Da dies der zweite Zyklus um die Hyperion und ihrer Mannschaft ist, hätte ich wissen müssen, dass der vorletzte Band eine Vorbreitung auf das Finale ist. Es werden zwar Erkenntnisse gewonnen, doch ist unklar, ob sie rechtzeitig an die richtige Stelle kommen. Es gibt sogar ein paar Antworten, doch alles in allem ist dies ein Band, der einen atemlos und wie eine Bogensehne gespannt zurück lässt. Man will wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht. Wer sind die Genschlüsselträger und was wird aus ihnen? Welche Informationen braucht man noch, um das Ganze zu erkennen?
Die Handlungsstränge wechseln recht flott, was der Handlung Tempo gibt und jeder für sich endet immer hübsch mit einem Cliffhanger, was die Spannung noch weiter steigert.
Der Schreibstil Suchaneks ist wieder absolut fesselnd, wozu die bereits genannten Stilmittel ihren Beitrag leisten. Man kann die Episode nicht aus der Hand legen und dann, ist sie plötzlich zu Ende und das Finale wartet auf den Leser.
Einerseits möchte ich wissen, was das Finale bietet und welche Antworten geboten werden. Doch andererseits, es sind einige Figuren in wirklich bedrohlichen Situationen und es ist nicht klar, ob sie lebend daraus kommen.
Dieser Band ist nichts für Herzkranke, denn die Spannung ist unerträglich und er macht noch neugieriger auf das Finale, als man eh schon ist.
Es gibt 5 Mosaik-Sterne und ich zittere dem Finale entgegen.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Die HYPERION fliegt ins System der Kybernetiker, die sich mittlerweile ebenfalls vom Solaren Imperium losgesagt haben. Cassandra Bennett soll ihnen dabei helfen, die Identität der Genschlüsselträger offenzulegen, um die Vollendung von Richard Meridians Jahrhundertplan zu stoppen.
Unterdessen ist John Kartess auf der Suche nach der Machtbasis der Assassinen. Kann der Sohn von Ione Kartess das geheime System des Ketaria-Bundes tatsächlich offenbaren? Und wichtiger: Wird er sein Vorhaben überleben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen