Donnerstag, 22. September 2016

Gedanken am Abend

Moin ihr Lieben,

immer wieder sehe ich in Bus und Bahn Menschen, die ohne Buchhülle ihr Buch lesen.
Für mich ist es undenkbar, ein Buch ohne Buchhülle zu lesen. 


Jeder darf sehen, was ich lese, egal ob es Thriller oder Erotik ist, das ist nicht mein Grund für Buchhüllen. Sondern ich nutze meine Buchhüllen, um das Buch zu schützen. Egal ob in Handtasche oder Rucksack, es besteht doch immer die Gefahr, dass die Ecken angestoßen werden. Mit einer Buchhülle ist das Risiko minimiert und die Bücher sehen nach meinem Lesen aus wie neu.
Außerdem finde ich es angenehmer, wenn ich nach dem Eincremen meiner Hände nicht umgehend ein Buch anfasse und dort cremige Fingerabdrücke hinterlasse, sondern im schlimmsten Fall die Hülle verschmiere. Denn diese kann ich waschen.
So habe ich mir je eine Buchhülle für Taschenbücher und eine für Hardcover gekauft und mir mittlerweile auch jeweils eine genäht. Na ja, eigentlich hatte ich mir die Buchhüllen von einer Freundin gewünscht, doch dieses hatte keine Zeit zum Nähen und mir den Stoff geschenkt.
Wie handhabt ihr das? Verwendet ihr Buchhüllen? Wenn ja, um anderen eure Lektüre nicht zu zeigen? Oder die Bücher vor Verschmutzungen oder Beschädigungen zu schützen?

Liebe Grüße
Eure Elena

Kommentare:

  1. Hey :)

    Das "mordsbuch" nenne ich auch mein Eigen, weil ich damals dachte, dass Hüllen ne gute Idee sind. In der Zwischenzeit hab ich gemerkt, dass das für mich überhaupt nicht klappt, weil die TBs mittlerweile so viele unterschiedliche Größen haben, dass dann doch nicht jedes Buch reinpasst ... Und wenn es zu klein ist, rutscht die Hülle dann irgendwie immer so herum, das mag ich auch nicht besonders. Aber die Idee finde ich immer noch klasse, deswegen hab ich mich vom "mordsbuch" auch nicht getrennt :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ascari,
      ja, stimmt, manchmal verrutschen die Bücher, aber durch die doch festere Hülle habe ich das ganz gut im Griff (im wörtlichen Sinne).
      LieGrürü
      Elena

      Löschen
  2. Also die Idee finde ich klasse, habe nur selber so eine Hülle leider nicht. Vielleicht sollte ich mir doch noch mal eine anschaffen, aber da geht es mir vermutlich wie ascari, es gibt einfach zu viele Buchformate. Unterwegs habe ich meistens aber eh nur meinen Reader mit und selten Prints. Und wenn doch mal, dann packe ich sie zumindest in einen Stoffbeutel, damit sie nicht ganz so leiden. Vielleicht teste ich aber irgendwann doch mal noch eine Hülle. Wobei es mir egal ist, ob andere sehen, was ich lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tarika,
      hmmm, evtl. wird ja mal eine bei mir verlost ;)
      Die Taschen sind klasse, ich nutze sie gern zum Transport von kleinen Sachen ins Büro (Joghurt, Tupperschülle mit Suppe ...).
      LieGrü
      Elena

      Löschen