Freitag, 16. September 2016

Rezension "Die Seele des Bösen - Stumme Schreie (Sadie Scott 7)" von Dania Dicken

In aller Kürze
Story: Ein alter Fall wird aufgerollt und was sich bei den Ermittlungen ergibt, bringt selbst die hartgesottensten Polizisten an ihre Grenzen.
Spannung: sehr subtil
Charaktere: lebendig
Schreibstil: dicht

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Dieser Fall ist etwas anders, als die bisherigen Fälle, die Sadie zu bestehen hatte. Dieses Mal geht es natürlich wieder um eine Mordserie und diese ist beispiellos brutal. Jedoch bekommt diese Story durch die Polizistin Nicky Sheridan, die vor fast 20 Jahren ihren 6-jährigen Bruder durch diesen Serientäter verlor, eine besondere Perspektive. Und zwar wird die Perspektive des Familienangehörigen, der mit dem Verlust und der Ungewissheit klarkommen muss, beleuchtet. Dies ist sehr interessant und vor allem äußerst emotional. Und zwar so emotional, dass auch die Protagonisten erst mal damit umgehen müssen und an ihre Grenzen stoßen.
Die Spannung wird subtil aufgebaut und als der Mörder gefunden ist, fragte ich mich, was denn jetzt noch kommt. Doch Dicken hat dies sehr fein und geschickt angelegt, so dass man eine kleine Ruhepause zum Aufatmen hat und dann geht es wieder hübsch spannend weiter, denn es gibt noch genug, was aufzuklären und zu bewältigen ist.
Dabei baut die Autorin auch noch den einen oder anderen Twist ein und hält somit denn Leser auf Trab.
Sehr gut gefällt mir auch, dass der Schreibstil dicht ist. So gibt es keine langatmigen oder langweiligen Szenen, die das Ganze in die Länge ziehen, sondern es geht immer weiter und jede noch so kleine Info ist von Bedeutung, die man häufig auch erst später erkennt.
So vergebe ich wieder gern 5 Profiler-Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Die junge Polizistin Nicky Sheridan bittet FBI-Profilerin Sadie um Mithilfe in einem fast zwanzig Jahre alten Mordfall. Nickys kleiner Bruder Billy wurde als Sechsjähriger auf dem Heimweg von der Schule entführt und Wochen später ermordet und verbrannt aufgefunden. Der Täter konnte nie gefunden werden, weshalb Sadie beschließt, der von Schuldgefühlen geplagten Nicky zu helfen. Gemeinsam fahren sie in Nickys Heimatort am Fuße der südlichen Sierra Nevada und rollen den alten Fall neu auf. Bei ihren Ermittlungen finden sie schnell heraus, dass in der Region über Jahre hinweg immer wieder Menschen getötet und ihre Leichen verbrannt wurden. Nicky und Sadie stoßen auf eine beispiellose Mordserie …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen