Sonntag, 22. Januar 2017

Thailand - 25.12.2016 - Abflug von Hamburg aus

26.12.2017 Hamburg - Bangkok
English short version at the end for my non-German friend.
Das ist echt Luxus pur, wenn ich in Hamburg meine Reise starte. Keine Fahrerei mit der Bahn nach Frankfurt, die ich natürlich so einplane, dass ich auf jeden Fall pünktlich am Flughafen bin, auch wenn die Bahn streikt, wegen Wetter Verspätung hat oder an PMS leidet.


Auf dem Flug habe ich mir zuerst „Suicide Squad“ angeschaut und ja, mein Kollege hat Recht, Cara Delevingne ist grottenschlecht. Aber der Soundtrack klingt geil, den muss ich mir mal anhören.
Da ist ja mittlerweile irgendwas von nachts 1 Uhr war, wurde ich müde und da ich „StarTrek Beyond“ schon kenne, habe ich mir den aktiviert und dabei ein bisschen geschlafen.
Nach dem Aufwachen habe ich mir „Nerve“ reingezogen - ein Film, den ich auf jeden Fall noch mal gucken werde, wenn er im TV kommt. Überraschende Wendungen und hübscher Thrill-Faktor.


Dann kam der 3-stündige Aufenthalt in Dubai, definitiv lang genug, um den Flieger zu wechseln. Ich habe sogar einen kleinen Rundgang geschafft und eine Dreiviertelstunde auf einer der bequemen Liegen gepennt. Ganz doof war, dass ich kein Geld hatte, um mir Wasser zu kaufen. Kreditkarte wird erst ab 10 USD genommen und essen wollte ich nichts und Wasser ist nicht soooo teuer.
 
Während es Essen gab, habe ich „Bad Moms“ geschaut. Der Film ist echt lustig und Kathrin Hahn absolut klasse - ich mochte sie ja schon in „Crossing Jordan“. Im Anschluss gab es dann „Ghostbuster“ - nun ja, der war ... um es mal nett auszudrücken, okay. Der totale Abklatsch von dem Original „Ghostbuster“-Film. Die Mädels geben ihr Bestes, aber es reicht nicht. Gezwungen lustig sein, ist halt nicht lustig.
Die allererste Folge von „Lucifer“ geschaut und sie für genial befunden - diese Serie MUSS im öffentlich-rechtlichen TV laufen. Btw, ich wäre auch gern Lucifers Shrink (das versteht nur, wer die Serie gesehen hat).

An der Immigration eine Diskussion gehabt, weil Jims Unterkunft keinen Namen hat. Nächstes Mal werde ich kreativer sein. Durfte dann doch gnädigerweise einreisen. Nachdem das Gepäck endlich kam, am Infoschalter nach Taxi gefragt und neben einem weiteren Zettel für die Adresse eine Karte erhalten.
Man zieht ein Ticket für Taxi mit Nummer und da hält dann das Taxi.
Ich erwische genau den Fahrer, der vorsichtig, wenn nicht sogar unsicher fährt (und das mir als recht zügige Fahrerin *flöööt*) und auch noch kein Englisch kann. 40 min. ohne Konversation. Ich glaube, er war auch geschockt, weil ich mich auf den Beifahrer setzte.

Jim kam dann raus und das Zimmer ist genau wie beschrieben.
Er hat mich dann zum Essen mitgenommen und der Smoothies war oberlecker - Watermelon mit Pineapple.
Auf dem Weg zurück Wasser gekauft und Jim hat mir dann noch ein paar Tipps gegeben, wie ich wo am besten hinkomme. 

Verdammt, George Michael ist tot - was für ein Jahr :(

English short version
It’s really luxury to start my travel in Hamburg - no journey with the train, which is most of the time delayed because of strike, weather or PMS.

“Suicide Squad” is a funny movie but Cara Delevingne is a really bad actress.
“Nerve” is an interesting movie.
“Bad Moms” is quite funny and I like Kathrin Hahn.
“Ghostbuster” with Melissa McCarthy is … just a copy of the Original.
But I love the series “Lucifer” - I wish it would be broadcasted on free TV or me to be Lucifer’s shrink (you have to know this series to get this ;) ).

In Thailand a little bit trouble at the immigration counter - my accommodation doesn’t have a name because it is a private room. After 5 min. I could enter Thailand.
To get the most careful driving taxi driver is quite a challenge for me - my style of driving is really speedy and I’m not a patient person. Additionally my taxi driver was the most silent taxi driver I’ve ever met in my entire life. A closemouthed taxi driver is really strange.

My host Jim welcomed me and showed a little bit around - where I could eat something and where to buy water.

Damn, George Michael is dead - what a fucking year.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen