Mittwoch, 22. Februar 2017

Rezension "Ylva Pauer (1.3) - Fiese Finte (Aurora 21)" von Sandra Baumgärtner

In aller Kürze
Story: Ylva und ihre Verbündeten geraten zwischen die Fronten und versuchen die Puzzlestücke ins Gesamtbild zu bringen.
Spannung: wird durch Überraschungen angeheizt
Charaktere: realistisch
Schreibstil: locker-flockig

https://www.genialokal.de/Produkt/Sandra-Baumgaertner/Ylva-Pauer-1-3-Fiese-Finte_lid_32224344.html?storeID=calliebe
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Der dritte Teil knüpft nahtlos an den zweiten an und der Leser ist sofort wieder mitten in der Handlung. Die Charaktere kommen realistisch rüber, weil sie auch mal an sich zweifeln, Rückschläge erleiden und sich schon mal auf der falschen Fährte befinden. Dabei bleiben sie sich aber immer treu und verfolgen ihr Ziel.
Die Bösen sind nicht nur böse und es gefällt mir sehr gut, dass nicht nur auf Schwarz-Weiß-Klischees gebaut wird. Dies sorgt für überraschende Wendungen, die man nicht vorhergesehen hat.
Auf dem Weg zum Ziel steigert die Autorin nach und nach die Spannung, wobei sie sich der Überraschungen bedient, die wohl platziert werden. Hinzu kommt, dass es immer mal wieder ein Puzzleteil gibt, dessen Platz ich noch nicht erahnen kann, obwohl sich das Gesamtbild anscheinend bald ergibt. Ich nehme es mal vorweg, dies ist die erste Staffel und nur teilweise bekommt man einen Überblick und es bleibt noch genug zu entdecken und zu erkunden für die zweite Staffel.
Hinzu kommt, dass Baumgärtners Schreibstil den Leser nur so durch die Seiten fliegen lässt.
Von mir gibt der dritte Teil volle 5 Finten-Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Obwohl Ylva nie wieder an Aurelius denken wollte, verhilft sie ihm zur Flucht vor dem korrupten Polizeikommissar Bostaurus und dem rachsüchtigen Rocker-Boss Hocker. Einmal mehr gerät sie dadurch zwischen die Fronten und entschlüsselt dabei nicht nur das Erfolgsgeheimnis der wahnsinnigen Wissenschaftlerin Madam Mosella, sondern auch ihre Verbindung zu einer weitaus gefährlicheren Organisation. Doch noch bevor Ylva und ihr La-Kay alle Puzzleteile des Geschehens einander zuordnen und im Ganzen einen Sinn sehen können, kommt ihnen ein Asiate in die Quere. Und der beherrscht neben der Meisterschaft im Kung-Fu noch eine zweite, weitaus zerstörerische Disziplin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen