Donnerstag, 30. März 2017

Gedanken am Abend

Hallo ihr Lieben,

selten sitze ich Zuhause und lese. Da gibt es genug andere Dinge, die ich tun will und ich lese in Bus und Bahn schon genug.
Wenn es also dann mal vorkommt, dass ich Zuhause lese, dann läuft auf jeden Fall das Radio oder ich suche mir Mucke auf dem Computer, die dann abgespielt wird. So ganz ohne Beschallung ist gar nicht mein Ding.

Wenn ich im Sommer auf dem Balkon oder im Urlaub am Strand lese, dann habe ich eine Geräuschkulisse um mich herum. Dort fehlt mir dann die Musik nicht. Außerdem ist Meeresrauschen die beste Musik.

Ich höre ganz selten in Bus oder Bahn, wenn allzu quengelige Gören oder laut quatschende Menschen um mich herum sind, übers Smartphone Musik. Es ist mir doch so egal, was er wann zu ihr gesagt hat und was sie entgegnete und was sie nun denkt und glaubt, was er sagen wollte *argh* (Ich glaube, ihr versteht, was ich meine und kennt diese Art Gespräch bestimmt auch.) Dies ist dann der Moment, in dem ich die Geräusche nicht mehr ausblenden kann. In 98% der Zeit geht das hervorragend - immerhin hat mal eine Bekannte 10 Minuten neben mir gesessen und ich habe es nicht bemerkt -, aber bei manchen Gesprächen oder Tonhöhen schaffe ich es nur kurz.

Wie ist das bei euch? Hört ihr Musik beim Lesen? Braucht ihr die total Stille beim Lesen?

Liebe Grüße
eure Elena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen