Freitag, 10. März 2017

Rezension "Die Seele des Bösen - Anschlag auf die Freiheit" von Dania Dicken

In aller Kürze
Story: Sadie hat an allen Ecken und Ende Aufgaben zu bewältigen
Spannung: wellenförmig - immer wieder Zeit zum Atemholen
Charaktere: lebendig, bleiben sich treu
Schreibstil: locker-flockig


‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Sadie und Cassandra arbeiten gut zusammen und müssen es nun bei einem Anschlag mit Saringas beweisen. Als wenn das noch nicht genug wäre, hat Sadie auch noch ein privates Problem, das sie vor Matt zu verheimlichen versucht. Diese Mischung auch Berufs- und Privatleben der Protagonisten ist Dicken mal wieder hervorragend gelungen. Allerdings ging mir manchmal das gegenseitige Verständnis von Sadie und Matt auf den Keks. Sie streiten sich nicht und haben immer Verständnis für die Macken des anderen. Dabei gäbe es genug Anknüpfungspunkte, an denen es mal richtig Krach geben könnte. Aber so sind die beiden nun mal und es ist auch schön zu sehen, dass sie sich darin treu bleiben.
Danias Thema „Anschlag mit Saringas“ ist ein heißes Eisen, welches sie aber hervorragend in Szene setzt. Sie knausert nicht an Opfern und den Beschreibungen ihrer Todeskämpfe, bringt aber das ganze Drama niveauvoll rüber. Es handelt sich nicht um Effekthascherei, sondern es gehört einfach dazu, um die Situation lebendig und realistisch zu präsentieren.
Nicht zu vergessen, dass Dickens Schreibstil bei allem locker-flockig daher kommt und den Leser in seinen Bann zieht.
Von mir gibt es freie 5 Sterne und ich bin gespannt, welche Aufgaben noch auf Sadie warten.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
In Los Angeles erhält Profilerin Sadie seit Kurzem tatkräftige Unterstützung von ihrer früheren FBI-Kollegin Cassandra. Die kann sie auch gut brauchen, denn sie ist gerade wegen einer Zeugenaussage im Gericht in Downtown Los Angeles, als ganz in der Nähe ein schrecklicher Anschlag stattfindet: In einer Metro-Station wurde das hochgiftige Saringas freigesetzt, es gibt viele Tote.
Als Sadie und Cassandra zur Ermittlungseinheit des FBI stoßen, die den Giftgasanschlag auf die Metro untersuchen soll, kommt ihnen bald ein ungeheurer Verdacht: Ein noch viel schlimmerer Anschlag könnte bevorstehen, den sie mit allen Mitteln zu verhindern versuchen. Aber auch privat hat Sadie ein Problem, das sie vor Matt zu verheimlichen versucht …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen