Dienstag, 7. März 2017

Rezension "Eismond" von Jeanette Peters

In aller Kürze
Story: Das Zusammenleben zwischen Vampiren, welches aus einem anderen Blickwinkel betrachtet wird.
Spannung: wird sukzessive aufgebaut
Charaktere: lebendig, manchmal klischeehaft
Erotik: niveau- und stilvoll
Schreibstil: locker-leicht

https://www.genialokal.de/Produkt/Jeanette-Peters/Im-Schatten-des-Eismondes_lid_28464791.html?storeID=calliebe
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Der zweite Teil der „Colors of Moonlight“-Trilogie hat nur stellenweise Verbindungen zum ersten, aber man merkt deutlich, dass sie zusammenhängen. Da sind wir auch schon beim einzigen Meckerpunkt, den ich habe. Die Entwicklung der Story ist vorhersehbar. War sie im ersten Teil noch neu, war es hier klar, wie es laufen wird.
Es ist schon recht hilfreich, wenn man den ersten Teil kennt, denn so werden Zusammenhänge klarer und logischer.
Die Story an sich ist prima und die Idee, dass Menschen sich als Bluthure bei Vampiren verdingen, finde ich jetzt nicht so dramatisch. Es ist ein Job wie jeder andere und bei den Clans, um die es sich in dieser Trilogie dreht, wird damit auch verantwortungsvoll umgegangen. Überhaupt finde ich die Protagonisten die meiste Zeit sehr lebendig - Vampire wie Menschen -, doch kommen die Klischees, derer sich schon im ersten Teil bedient wurde, auch hier zum Tragen und das machte es stellenweise vorhersehbar.
Dabei weist die Autorin einen locker-leichten Schreibstil auf, der die erotischen Szenen niveauvoll in Szene setzt. Die brutalen Szenen, in denen es zum Beispiel um Kämpfe geht, erschienen mir dadurch nicht so blutrünstig.
Die Spannung kam in Wellen daher und man hatte immer mal wieder Zeit zum Durchatmen und war für die nächste Spannungswelle bereit.
Von mir gibt es gern 4 Eis-Sterne und ich bin auf den dritten Teil gespannt.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Eine Welt aus Blut, Macht, Intrigen und Gier.
Theresa stirbt und damit brechen harte Zeiten für ihre Tochter Penelope an.
Von ihrem Schicksal gebeutelt zieht sie sich immer mehr zurück. Doch Jonathans Vampirclan hat ein Interesse an Penelope und behält sie im Auge. Der einfühlsame Vampir versucht die Mauer aus Trotz, Angst und Misstrauen zu durchbrechen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen