Dienstag, 4. April 2017

Rezension "ToloT - Gacokis Erbe" von Liv Scales

In aller Kürze
Story: spannende Idee von Licht- und Schattenwelt
Spannung: wird leider durch manche langatmige Passage gebremst
Charaktere: interessant
Schreibstil: flüssig

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Hmmm, ich bin ein wenig unschlüssig, wie ich das Buch bewerten soll. Aber ich lasse mir jetzt mal alles durch den Kopf gehen und sehe danach bestimmt klarer.
Die Grundidee der beiden Welten ist klasse. Die Lichtwelt ist einfach unsere und die Schattenwelt war recht spannend. Doch leider blieb diese Welt an manchen Stellen recht eindimensional. Das Buch ist recht umfangreich und da hätte ich mir dann ausführlichere Beschreibungen der Schattenwelt gewünscht. Denn es gab am Anfang genug Passagen, die die Lichtwelt und die Vorbereitung auf das Kommende betrafen, die mir langatmig erschienen und nicht so recht Spannung aufkommen ließen. Da hätte ein Eintauchen in die Parallelwelt bestimmt die Spannung gehoben.
Die Protagonisten waren interessant - vor allem in der Interaktion zwischen den ToloT und den Menschen. Leider blieben einige Nebenfiguren recht farblos, was ich schade fand, denn da wurde Potential verschenkt.
Die Autorin besitzt einen flüssigen Schreibstil, der die langatmigen Abschnitte verschmerzen ließ. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Details und steigende Spannung gewünscht. Dafür dann an anderer Stelle Kürzungen oder eine interessantere Schilderung der Fakten - mehr „Show, don’t tell“. Und dann das Ganze als Dilogie - also auf 2 Bücher aufgeteilt - das wäre klasse gewesen.
Doch ich wurde gut unterhalten und vergebe nach reiflicher Überlegung gern 4 Schattenwelt-Sterne. Die Autorin halte ich auf jeden Fall im Auge.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Was, wenn jeder Mensch einen Pendant besäße? Was, wenn unser Leben von diesem Pendant abhinge? Parallel zur Lichtwelt, in der die Menschheit lebt, existiert die Schattenwelt. Jeder Mensch auf Erden hat ein Pendant, einen ToloT. Die adoptierte Naila ahnt nichts, bis Freddie, ihr verdeckter Beschützer, ihr eines Tages mitteilt, dass sie selbst ein solches Wesen ist. Das erklärt, warum sie sich so zu Damian hingezogen fühlt, der auch ein ToloT und teilweise gefährlich ist. Zusammen mit ihm und Freddie lernt sie die Schattenwelt kennen, gerät dabei auf die Fährte ihrer wahren Herkunft. Sie muss erfahren, dass sie eine bedeutende Rolle bei einem entstandenen Ungleichgewicht zwischen Menschen und ToloT und einer dadurch hervorgerufenen schwarzen Macht spielt. Es entwickelt sich ein Kampf um Leben und Tod.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen