Samstag, 8. April 2017

Thailand - 04.01.2017 - Patong auf Phuket

English short version at the end of the German text.
Ausgeschlafen um 7:15 Uhr erwacht und für einen Spaziergang zum Strand. 


Es sind Jogger, andere Spaziergänger und sogar ein „Goldsucher“ unterwegs. 

Es ist immer noch oder jetzt schon wieder laut auf der Hauptstraße - für mich sind Entspannung oder Flair anders.
Wieder zurück im Zimmer wollte ich die Fotos der Unterwasser-Kamera auf das Tablet runterladen. Und wieder ruinierte mir diese Kombination die Fotos *argh* Bis auf 38 Stück wurden alle Fotos gecrasht.
Völlig genervt wieder an den Strand und schauen, wo ich denn Parasailing machen kann. Doch leider fiel das wegen starkem Wind flach.
Gaaaaanz toll - der einzige Grund, warum ich nach Patong gereist bin, und es klappt nicht.
Wieder zurück ins Zimmer, wieder umziehen und erst mal einen Smoothie und einen iced Kaffee Latte zum Frühstück genießen. 


Anschließend durch Patong geschlendert und Fotos geschossen.


Hmmm, die Rechtschreibung wäre mir bei einer "Laundry" egal, aber der Siff daneben ... ähm, nö, hier hätte ich nicht waschen lassen.




Tja, DAS ist Patong - ein Schießstand mit unterschiedlichen Waffen für Jedermann. Okay, keine scharfe Munition, aber trotzdem ... das ist mehr als schräg.

So kann man auch den Regenschirm tragen *lol*
 
Der Wind blieb weiterhin stark und ich legte mich an den Strand. Aber nach 2 Stunden war ich auch dort genervt, denn als paniertes Schnitzel lebt es sich nicht wirklich komfortabel. Sand in den Ohren, Sand in den Augen, Sand in der Nase, Sand in … nein, weitere Details erspare ich euch, aber es rieselte mächtig, als ich duschte.
Nach der Dusche fiel mir auf, dass mir flau im Magen war und ich legte mich erst mal bequem ins Bett und schlief noch ein bisschen. Danach ging ich Curry essen und mir ging es schlagartig besser. War ja auch zu erwarten, ich hatte den ganzen Tag nichts gegessen.
Nach dem Essen surfte ich bei uns in der Bar noch ein wenig im Internet, luscherte bei Facebook rein und schaute mir die Bilder auf Instagram an.
Wieder im Zimmer schaltete ich den TV an und meine Welt war wieder hübsch. Es lief „Star Wars - The Force Awakens“.

Die Fotocollagen wurden dank Fotor erstellt.


English Version
Got up at 7:15 hrs. and walked to the beach. Some joggers and gold seekers are there. Even in the morning the streets are noisy - no way for relaxation.
Back in my room I tried to download the photos from my underwater camera. All but 38 photos were crushed.
Completely annoyed I went back to the beach and got the information: No parasailing because of strong winds.
I changed clothes again in my room and got me a smoothie and an ice coffee latte.
After this breakfast I strolled through Patong and took some photos. The winds stayed strong and no parasailing was possible.
So I laid at the beach and after 2 hours I was breaded all over. I got sand in my nose, sand in my eyes, sand in my ears and sand in … okay, not too much information. It gushed much when I got under the shower.
Then I took a nap because I felt collywobbles. After that I got me a curry and felt better then.
Sitting in the bar I checked my mails, took a look at Facebook and watched the photos on Instagram.
Back in my room the day went really fine. On TV was “Star Wars - The Force Awakens” broadcasted.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen