Mittwoch, 8. November 2017

Rezension "Die Unbekannte" von Peter Swanson

In aller Kürze
Story: Wenn ein Mann seine einzige Liebe wiedertrifft und sie seine Hilfe benötigt.
Spannung: wird sukzessive aufgebaut, leider zum Schluss hin vorhersehbar
Charaktere: interessant, aber unsympathisch
Schreibstil: einfach
https://www.genialokal.de/Produkt/Peter-Swanson/Die-Unbekannte_lid_25333809.html?storeID=calliebe

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Es ist lange her, dass ich so einen unsympathischen Protagonisten in einer Story hatte. George ist ein Langweiler vor dem Herrn, bewegt sich keinen Millimeter aus der Komfortzone und macht indirekt andere für sein Leben verantwortlich. Aber das macht ihn andererseits auch interessant.
Seine Reaktion auf seine große Liebe, die nach 20 Jahren zufällig (wer’s glaubt, wird selig) auftaucht, hätte ich als unglaubwürdig abgetan, wenn ich nicht vor kurzem beim Friseur Folgendes erlebt hätte.
Frau bespricht mit dem Friseur, wie die Haare geschnitten werden sollen. Da taucht ihr Macker auf, fragt den Coiffeur, ob sie sich auch verständlich ausgedrückt hätte. Erklärt dem Stylisten noch einmal, wie er die Haare seiner Ische gern geschnitten hätte. Ja, meine Lieben, es gibt Männer, die bestimmen über die Frisur ihrer Frau. Warum soll es nicht auch andersherum funktionieren? Dies wäre dann George, der unsympathische Waschlappen.
Ich gebe zu, hätte ich nicht dieses doch irgendwie verstörende Erlebnis gehabt, hätte ich George als unglaubwürdig abgestempelt.
Die Spannung wird nach und nach aufgebaut und ich fragte mich, wie das alles zusammenhängt. Für mich kam die „Auflösung“ zu früh, denn nach dem zweiten Drittel waren mir die Zusammenhänge klar und das Ende vorhersehbar.
Das ganze gepaart mit einem einfachen Schreibstil, ließ mich durch die Seiten fliegen, weil ich das Buch einfach nur noch beenden und wissen wollte, ob ich mit meinen Vermutungen richtig lag.
Von mir bekommt das Buch 3 unbekannte Sterne.

Noch eine kleine Story zu dem Buch. Als ich an der Bushaltestelle wartete, kam eine ältere Dame zu mir. Sie hatte mich in der Bahn lesen sehen und bemerkt, dass die Schrift recht groß ist. Ob ich ihr den Titel verraten würde? Dem Wunsch konnte ich nachkommen und als der Bus kam, stiegen wir ein. Das Buch sollte zugunsten des Lanta Animal Welfare versteigert werden, aber mir schoss durch den Kopf, warum nicht ein gutes Werk vor Ort tun. Also befreite ich „Die Unbekannte“ aus meiner Lesehülle und schenkte es der Unbekannten, kurz bevor sie ausstieg. Sie freute sich total und wollte mir Geld geben, welches ich ablehnte. Tja, so gibt es jetzt kein selbstgeschossenes Fotos vom Buch, sondern nur das heruntergeladene Cover und ein paar Karmapunkte für mich.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Sie zu lieben ist ein tödlicher Fehler.
George Foss hatte nicht gedacht, dass er sie jemals wiedersehen würde, bis er Liana eines Nachts in seiner Lieblingsbar in Boston erblickt. Er weiß nur zu gut, dass er sich von ihr fernhalten sollte, doch seit zwanzig Jahren kann er diese Frau nicht vergessen. Und nun ist sie zurückgekommen, um George um einen Gefallen zu bitten, der ihn in große Gefahr bringen wird. Trotzdem willigt er ein, ihr zu helfen, denn Liana ist die Einzige, die er jemals wirklich geliebt hat. Drei Menschen werden sterben, ein Vermögen in Diamanten wird verschwinden, und es ist kaum vorstellbar, dass George all das überleben könnte …
Zwanzig Jahre lang hat er auf sie gewartet. Jetzt wünscht er sich, er wäre ihr nie begegnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen