Seiten

Dienstag, 29. Oktober 2019

Blogtour Nadine Erdmann "Lichtstein-Saga" - Gastbeitrag von Sarah Menzel

Die Lichtstein-Saga
Willkommen in Interria. Seid ihr bereit euch in Abenteuer zu stürzten, gegen Dämonen zu kämpfen und unsere Welt zu retten? Ja? Dann kommt näher und ich werde euch mehr über das Engelslicht, das Schattenreich und die Cays erzählen.
Zunächst einmal solltet ihr eins wissen: Interria ist eine Grenzwelt, die zwischen unserer und der des Schattenreichs liegt. Das Schattenreich ist die Heimat von Dämonen, die auf die Erde und jedes Leben zerstören wollen. Ihr glaubt mir nicht? Nun, gut. Dann will ich euch etwas zeigen, was euch vielleicht vom Gegenteil überzeugt.

Seht ihr das Licht? Ja? 


Sehr gut. Das ist das sogenannte Engelslicht. Dies sorgt dafür, dass die Grenzen zwischen der Schattenwelt, Interria und unserer Welt bestehen bleiben. Leider muss es jedoch immer wieder aufgeladen werden. Hierzu benötigt man vier verschiedene Steine von vier verschiedenen Völkern. Diese symbolisieren die vier Elemente.

Die Zwerge bekamen den Erdstein.
Die Drachen bekamen den Feuerstein.
Die Nymphen bekamen den Wasserstein.
Die Sylphen bekamen den Luftstein.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wieso „bekamen“? Naja, das Ganze ist so. Es gibt die Legende, dass Cayaniel, ein Engel, Interria schuf, um die Menschen vor den Dämonen zu schützen. Er betraute damit aber nicht nur die Menschen, sondern viele verschiedene Völker. (Die alle übrigens in mehr oder weniger friedlichen Koexistenz leben, manche Völker bleiben lieber unter sich.)

Zurück im Text. Also, der Engel schuf die Welt, gab den, als uns bekannten Fabelwesen und ausgewählten Menschen ein neues Zuhause und die Aufgabe, die Grenzen aufrecht zu erhalten. Hierzu fertigte er die oben genannten Steine und gab jedem Volk eins. Damit wollte er den Zusammenhalt stärken. Bei den Menschen erwählte er vier, die sogenannten Cays (oder Auserwählten, wie ihr wollt). Jeder Cay hat eine andere Affinität zu einem der Elemente.

Die Cays sind also dazu bestimmt, als Mediatoren zu dienen. Sie sollen dafür sorgen, dass Frieden zwischen den Völkern bestehen bleibt und das jeweilige Volk den Stein hütet. Dadurch fällt auch ihnen die Aufgabe zu, mit den Zwergen, Drachen, Nymphen und Sylphen in Kontakt zu treten und um die Steine zu bitten, damit das Engelslicht wieder aufgeladen werden kann.

Ihr könnt es euch eigentlich wie eine überdimensionale Batterie vorstellen. Ohne die fällt die Energie zusammen und die Grenzen öffnen sich. Nicht wirklich erstrebenswert, kann ich euch sagen.

So jetzt wisst ihr schon mal, was Inetrria ist und was eigentlich die Aufgabe ist. Und was meine Rolle dabei ist? Tja, das ist ganz einfach. Ich bin ein Krieger der Engel (aber ein menschlicher) und meine Aufgabe besteht darin, die Cays und Interria zu schützen. Das Problem ist nämlich, dass es auch unter den Menschen Anhänger der Schattenwelt gibt, die wollen, dass die Grenzen fallen, weil sie sich mehr Macht erhoffen. Aber wer schon mal einem Dämonen gegenüber stand und sein Kopf einschaltet, sollte eigentlich kapieren, dass eine Koexistenz nicht von Dauer sein kann. Aber was weiß ich denn schon. (Für alle, die es nicht gleich verstehen, das war Ironie.)
Auf jeden Fall kann ich euch sagen, es ist kein Spaß von Dämonen angegriffen zu werden. Die Verletzungen tun höllisch weh (was für ein Wortspiel) und man ist meist schneller dem Tod näher als dem Leben... Ihr merkt schon, ich bin da etwa zynisch. Aber seht es mir nach. Wenn man immer wieder gegen Dämonen kämpft, wird man einfach irgendwann so. Deswegen bin ich ja froh, dass die vier Cays endlich vereint sind und die Engelssteine holen können, um das Engelslicht wieder aufzuladen.

Interria ist nämlich ein wunderschönes Land und ich habe keine Lust, dass es untergeht. Mal davon abgesehen, wenn Interria fällt, ist auch die Menschenwelt Vergangenheit. (Aber das nur am Rande.)

Hier gibt es die schönsten Vegetationen, viele spannende Völker (die Feen zum Beispiel sind total niedlich, aber nehmt euch vor den Nymphen in Acht, die verführen jeden und Mann oder Frau merkt es nicht einmal!) So, ich könnte euch natürlich noch viel mehr erzählen, aber mein Training wartet. Ich muss ja schließlich fit bleiben, damit ich gegen die Dämonen bestehen kann. Und glaubt mir, keiner sollte mich verärgern, ich weiß mich zu wehren.

Also, falls ihr noch Fragen haben solltet, wendet euch an Ignatius. Der weiß alles rund um die Prophezeiung, die Cays und Interria. Also, bis bald

Blogtourstationen
26.10.2019 Buchvorstellungen
CyberWorld - Lichtstein-Saga - Wahre Helden - Totenbändiger

27.10.2019 Fan-Fiction
bei Reading is taking a journey

28.10.2019 Queere Beziehungen
bei Bücher - Seiten zu anderen Welten

29.10.2019 Lichtstein-Saga
bei mir - ein Gastbeitrag von Sarah Menzel

30.10.2019 Wahre Helden
bei Steffi's Booksensations

31.10.2019 Geistererscheinungen
bei Reading is taking a journey

01.11.2019 Cybergames
bei Cube Manga

02.11.2019 Prota-Talk mit ein paar Totenbändigern
bei Bücher - Seiten zu anderen Welten

03.11.2019 Warum muss man die Bücher von Nadine gelesen haben
bei Weltenwandlerin

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Beitrag.
    Jetzt bin ich neugierig geworden.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Manu,
      Danke für deinen Kommentar und dass du neugierig geworden bist, ist noch besser. Und ich kann dir verraten, Interria ist eine Reise wert ;)
      LieGrü
      Elena

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Danke für den heutigen Beitrag zur Blogtour.

    Schön wie alles gut aufgeteilt wurde....wenn nur nicht überall das Böse lauern würde....oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      stimmt, das Böse lauert überall - aber um dem entgegen zu wirken, haben wir ja die Cays :D
      LieGrü
      Elena

      Löschen
  3. Moin,
    ein echt starker Beitrag über Interria!
    Lass dich nicht kleinkriegen von den Dämonen ;-)
    LG Christina P. / La Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tina,
      Danke! Ja, die Cays werden weiterhin gegen die Dämonen kämpfen.
      LieGrü
      Elena

      Löschen

Danke für deinen Kommentar. Er wird sichtbar, sobald er freigeschaltet wurde.