Freitag, 10. November 2017

Rezension "Heliosphere 2265 - Der Blick zurück" von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: Was für ein Finale! Wir erfahren, was Tess Kensington widerfuhr. Das Ende der Menschheit scheint gekommen. Und weitere Fragen läuten den nächsten Zyklus ein.
Spannung: fast nicht auszuhalten
Charaktere: lebendig
Schreibstil: mitreißend-dicht
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Dies ist ja nun das dritte Finale bei Heliosphere und es ist unglaublich, dass es überhaupt noch Steigerungen gibt. Doch dieses Finale hat es in sich.
Manch einer fand die Rückblende um Tess Kensington und was sie bei den Ash’Gul’Kon erlebte und erlebt langweilig. Doch ich war absolut gefesselt. Nicht zu vergessen, dass dieser Part viele Fragen beantwortet und den Bogen zur aktuellen Handlung schlägt. Ich fieberte und litt mit Tess.
Natürlich nehmen Jayden, Isa und all die andere wohlbekannten Charaktere das bevorstehende Ende der Menschheit nicht einfach so hin. Sie entwickeln Gegenstrategien und müssen diese noch einmal überdenken und modifizieren, sobald ersichtlich ist, dass sie nicht von Erfolg gekrönt sein werden und von der Stimme vorhergesehen wurden.
Auch hier lernt man neue Facetten an manchen Figuren kennen und es werden einige Fragen beantwortet.
Anstatt sich zusammenzuraufen, um der Stimme die Stirn zu bieten, besteht der Krieg zwischen den Welten des Imperiums und der Interstellaren Allianz weiterhin. Also wird nicht nur an einer Front gekämpft und taktiert.
Am Ende dieses Bandes kann der Leser einerseits Luft holen. Andererseits gibt es noch Fragen zu klären und weitere wurden aufgeworfen.
Ich blicke nicht mehr zurück und vergebe 5 Heliosphere-Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Am 01. November 2267 beginnt für Tess Kensington eine Reise, die sie tief in das Territorium der Ash'Gul'Kon führt. Bis heute ist nicht bekannt, was sie auf der anderen Seite, im Inneren des Schlundes, erlebte. Nach einem letzten Blick zurück veränderte sich ihr Leben für immer. Dies ist ihre Geschichte.
In der Gegenwart hat die Stimme ihr Ziel erreicht und holt zum großen Schlag aus. Ein Simultanangriff auf die Welten des Imperiums und der Interstellaren Allianz beginnt, während die Tachyoneneinheit vorbereitet wird. Das Ende des großen Krieges scheint gekommen. Und mit ihm das Ende der Menschheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen