Freitag, 3. November 2017

Rezension "Malfuria - Die singende Stadt" von Christoph Marzi

In aller Kürze
Story: Auftakt der Trilogie - Grundlagen werden gelegt, man lernt die Charaktere kennen
Spannung: wird recht langsam aufgebaut
Charaktere: passend für die Zielgruppe 12 - 15 Jahre
Sprecher: Andreas Fröhlich liest lebendig
Schreibstil: einfach, passend zur Zielgruppe
 
https://www.genialokal.de/Produkt/Christoph-Marzi/Malfuria-Das-Geheimnis-der-singenden-Stadt_lid_20029147.html?storeID=calliebe

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Da es der Auftakt der Trilogie ist, beginnt die Story recht langsam. Es werden die Grundlagen gelegt und man lernt die Charaktere kennen. Deshalb wird es auch erst in der zweiten Hälfte spannend. Da geht es dann auch wirklich stellenweise rund und wird fantastisch. Es wird klar, worum es überhaupt bei der Trilogie geht.
Ich denke, ich darf bei der Bewertung nicht die Sicht eines Erwachsenen als Maßstab nehmen, sondern muss versuchen, mich in einen jungen Teenager hineinzuversetzen.
Da ist natürlich eine längere Einführung wichtig, um das Setting zu verdeutlichen. Hintergrundinfos erhält der Leser nach und nach und wohldosiert. Niemand erliegt dem Info-Dump und lernt die andere Welt sukzessive kennen. Doch dann hatte das Buch mich auch gepackt und war neugierig, welche Überraschungen der Autor noch in petto hat.
Andreas Fröhlich liest fantastisch. Er hauchte den Figuren und vor allem dem Wind Leben ein und machte für mich die Story doch so spannend, dass ich nicht einschlief.
Alles in allem ist das Buch auf jeden Fall für die Zielgruppe perfekt und ich vergebe gern 4 Sterne für den Trilogie-Auftakt.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Ein Zeitalter voller Wunder. Ein Europa, aus dessen Fluten sich die großen Städte erheben. Ein Mädchen, das im Verborgenen lebt. Eine vergessene Königin, in deren Augen die Schatten wohnen. Eine uralte Macht, die wieder zu atmen beginnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen