Dienstag, 23. Mai 2017

Interview mit Christian Günther

Was ist der außergewöhnlichste Ort, an dem du eine Idee für einen Plot, eine Szene, eine Figur hattest?

Für mich am Bemerkenswertesten war ein Erlebnis auf einem Osterfeuer, das direkt zu einer Kurzgeschichte führte. Auf dem Dorf sind solche Feuer fest verankerte Treffpunkte. Bei jenem speziellen wurde ich Zeuge des leider inzwischen üblichen dummen Geredes von "früher war alles besser", Fremdenfeindlichkeit und durch Ängste geschürte Ablehnung von Flüchtlingen und Ausländern. Mir kam dabei der Gedanke: was wäre, wenn all diese locker beim Bier geäußerten Wünsche tatsächlich wahr würden? 


Beim langen Blick in die Flammen entstand so das Szenario für meine SF-Kurzgeschichte "Reichspunks", in der die Nazis das Ruder in einem Deutschland der Zukunft erneut an sich gerissen haben und Menschen zwischen Gestapo und Blockwarten um ihr Überleben kämpfen, inzwischen aber mit Cyberware und Netzwerktechnik ausgerüstet. 
Die Geschichte entstand gleich am Folgetag des Osterfeuers.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen