Freitag, 7. Juli 2017

Rezension "Das Erbe der Macht - Silberknochen“ von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: Wer findet zuerst die ominösen Silberknochen? In wieweit wird sich die Prophezeiung erfüllen?
Spannung: verdammt hoch
Charaktere: mehrdimensional
Schreibstil: fesselnd


‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Noch 2 Bände, dann kommt das Staffelfinale und die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.
Nicht nur die Jagd auf die Silberknochen nimmt Fahrt auf, nein, es gibt auch noch Überraschungen und Twists, die ich nicht habe kommen sehen. Doch bei alldem vergisst der Autor nicht die Ruhepausen, die Charaktere und Leser brauchen, um dann wieder so richtig Tempo aufzunehmen.
Dabei sind auch die Cliffhanger am Ende eines Kapitels bzw. Handlungsstrang äußerst hilfreich. Da hoffte ich auf eine Auflösung und ... nein, wir schauen uns mal an, wie die anderen denn zurzeit gegen das Böse kämpfen.
Hinzu kommt, dass die Figuren mehrdimensional geschaffen sind und viele Facetten aufweisen - wie reale Menschen. Sie sind nicht nur gut oder böse, sie sind auch mal dazwischen und mal mag man sie und mal könnte man sie verfluchen. Tja, leider funktionierte noch kein Zauberspruch aus dem Buch in der Realität.
Allerdings wäre es auch besser, Suchanek zu verfluchen, denn er hat wieder so perfide Gemeinheiten in diesen Band gepackt, dass ich den Band nicht aus der Hand legen konnte und nur so durch die Seite geflogen bin.
Doch ich darf auch nicht den Humor vergessen, der immer wieder für mindestens ein Grinsen gesorgt hat. Manche Wortwechsel konnte ich förmlich hören, weil sie so lebendig und realistisch geschrieben wurden.
Ich erwarte mit großer Spannung die nächsten Bände und vergebe 5 silberne Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Die Suche beginnt. Die Lichtkämpfer setzen alles daran, vor der Schattenfrau die legendären Silberknochen zu finden, um Zugang zum Versteck des letzten Sigilsplitters zu erhalten. Doch was hat es mit den ominösen Knochen überhaupt auf sich? Gleichzeitig glaubt Johanna, in Max die Waffe erkannt zu haben, die die Schattenkrieger haben wollen. Sie ergreift Maßnahmen. Und setzt dabei eine Kette aus Ereignissen in Gang, die in eine Tragödie münden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen