Mittwoch, 5. Juli 2017

Rezension "Ein M.O.R.D.‘s-Team - Spiel mit dem Feuer" von Andreas Suchnek

In aller Kürze
Story: Wo ist Billy? Auf der Such nach ihm gerät das M.O.R.D.‘s-Team mal wieder in Schwierigkeiten
Spannung: wird weiter gesteigert, bietet aber auch Ruhephasen
Charaktere: realistisch
Schreibstil: mitreißend, dicht


‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Das Staffelhalbfinale steht vor der Tür und man merkt es bereits an diesem feurigen Band. Es geht heiß her. Kleinere Geheimnisse werden gelüftet, größere Erkenntnisse werfen ihre Schatten voraus und viele Fragen sind noch unbeantwortet.
Sehr gut gefällt mir, dass zu Beginn des Buches eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Geschehens steht. So findet man auch umgehend in die Handlung und ist wieder mittendrin, bei der Suche nach der Identität des Grafen.
So spannend Suchanek auch schreibt, er lässt den Figuren und dem Leser immer mal wieder Momente zum Luftschnappen. Dies finde ich sehr wichtig, sonst stumpft man ab. Wie bei einem Film, in dem eine Verfolgungsjagd eine Viertelstunde dauert. Das wird auf die Dauer ermüdend.
Hinzu kommt, dass der Autor auch immer eine gute Prise Humor hineinstreut und sich die realistischen Charaktere, wie im wahren Leben, immer mal wieder freche Wortgefechte leisten oder sich gegenseitig auf die Schippe nehmen.
Suchanek verbindet die unterschiedlichen Handlungsstränge geschickt und dank der Cliffhanger am Ende eines Kapitels, MUSS man einfach weiterlesen, es geht gar nicht anders.
Der Schreibstil ist gewohnt locker und fesselt den Leser in der Handlung. Es gibt kein unnötiges Geschwafel und so schweift auch kein Gedanke beim Lesen ab.
Ich vergebe gern 5 feurige Sterne und bin schon sooooo auf die Identität des Grafen gespannt.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Wer ist der Graf?
Seit Monaten versuchen die Freunde, die Identität des mächtigen Unterweltbosses aufzudecken. Billy scheint eine wichtige Spur entdeckt zu haben. Doch plötzlich ist er verschwunden.
Zur gleichen Zeit geben die Kandidatinnen für das Bürgermeisteramt noch einmal alles. Die Wahl steht kurz bevor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen