Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension "Traumknüpfer" von Carolin Wahl

In aller Kürze
Story: Das Schicksal der vier Jahreszeitenvölker hängt von Kanaael, dem Prinze der Sommerlande, und Naviia, einer jungen Clansfrau aus dem Wintervolk, ab - werden sie den Krieg verhindern?
Spannung: kommt in Wellenform daher - Atempausen und dann wird die Spannung weiter gesteigert
Charaktere: lebendig, Mischung aus Klischee und Ecken und Kanten
Schreibstil: flüssig, mal detailreich - mal Handlung vorantreibend







‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Dieses High Fantasy Buch hat mich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Ja, man wird mit einer neuen, anderen Welt konfrontiert, doch Wahl schafft es, den Leser nach und nach in diese Welt der vier Jahreszeitenvölker hineinzuziehen. Zu Beginn habe ich das eine oder andere Mal überlegt, wie es zusammen passt, doch einerseits wird dies im Laufe der Handlung geklärt und andererseits gibt es am Schluss des Buches Glossar und Dramatis Personae - so konnte ich immer mal wieder auffrischen, wer nun wer ist und was dieses fremde Wort bedeutet.
Die Beschreibungen der vier Jahreszeitenvölker sind sehr passend von der Autorin geschaffen worden und mein Kopfkino wurde schwerst angekurbelt.
Die Figuren sind eine Mischung aus Klischee und Ecken und Kanten - das macht sie aber auch lebendig, denn ist nicht jeder von uns ein wenig Klischee? Manchmal machten die Protagonisten auch Fehler und handelten nicht stringent, doch dies ließ sie mehrdimensional daher kommen.
Die unterschiedlichen Handlungsstränge wurden von unterschiedlichen Figuren erzählt und so erhielt ich als Leser einen größeren Überblick, doch schützte mich dies nicht vor Überraschungen und Twists. Das Verweben, nein, das Verknüpfen, immerhin geht es ja um Traumknüpfer, der Handlungsstränge, ist der Autorin gut gelungen. Das Annähern und Begegnen der Charaktere ließ die Handlung hübsch fortschreiten und die einzelnen Puzzelteile fügten sich zum Ende hin zu einem Gesamtbild. Die Spannung wurde durch den einen oder anderen Cliffhanger beim Perspektivwechsel verstärkt und ließ mich durch die Seiten stürmen. Überhaupt sind die 720 Seiten wie im Fluge vergangen. Die Mischung aus detailreicher Beschreibung und Handlungen der einzelnen Fäden ließen die Spannung in Wellenform daherkommen und steigerte sie gleichzeitig kontinuierlich. Doch ich bekam immer wieder Pausen zum Luftholen und war dann wieder bereit für eine weitere spannungssteigernde Phase.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe gern 5 verknüpfte Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
In einer Welt, in der Frühling, Sommer, Herbst und Winter über die Träume mit den Menschen verbunden sind, liegt das Schicksal der vier Jahreszeitenvölker in den Händen der Traumknüpferin Udinaa. Doch als Udinaa - halb Mensch, halb Göttin - erwacht, zerbricht ihr Traum in Abermillionen magische Splitter. Jeder einzelne dieser Splitter verleiht, einmal gefunden, dem Träger die Macht der Götter. Als die Traumsplitter in die Hände eines Verräters fallen, scheint ein gewaltiger Krieg unausweichlich. Einzig Kanaael, der Prinz der Sommerlande, und Naviia, eine junge Clansfrau aus dem Wintervolk, vermögen den Lauf des Schicksals noch zu wenden ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen