Mittwoch, 22. März 2017

Rezension "Elanus" von Ursula Poznanski

In aller Kürze
Story: Jungendlicher Überflieger versucht seine emotionale Inkompetenz mit Arroganz und einer Überwachungsdrohne zu kompensieren.
Spannung: baut sich nach und nach auf
Charaktere: lebendig
Sprecher: Jens Wawrczeck liest hervorragend
Schreibstil: locker-leicht

https://www.genialokal.de/Produkt/Ursula-Poznanski/Elanus_lid_29702537.html?storeID=calliebe
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Wow, lange nicht mehr habe ich so einen unsympathischen Protagonisten erlebt. Der 17-jährige Jona ist ein absoluter Großkotz und wundert sich dann, wenn er gemobbt wird. Sorry, Kleiner, aber mit der Art wundert es mich nicht. Wer so eine große Klappe riskiert, auch wenn er außergewöhnlich intelligent ist, muss damit rechnen, dass er massiv Gegenwind kassiert. Auch als es nachher scheint, dass jemand hinter ihm her ist, konnte ich kein Mitgefühl für ihn empfinden. Die Entwicklung, die Jona im weiteren Verlauf aufweist, war mir dann auch zu sehr an den Haaren herbeigezogen
Die anderen Charaktere sind lebendig und realistisch geschaffen und ihnen konnte ich teilweise auch meine Sympathie entgegenbringen. Manche wirkten seltsam, doch das löst sich im Laufe der Story auf und ist nachvollziehbar.
Die Story an sich ist wirklich spannend und vor allem der Ansatz mit der Drohne ist beängstigend. Besonders der Gedanke, dass es nicht weit hergeholt ist, dass man von einer Drohne ausspioniert wird, ist beunruhigend. Dies konnte Poznanski sehr mitreißend in Szene setzen und Jens Wawrczeck hauchte dem Ganzen noch mehr Leben ein und ließ mich mitfiebern und mitzittern.
Dass die Spannung nach und nach aufgebaut wird, merkt man erst, wenn man das Hörbuch abschalten muss, weil man im Büro angekommen oder weil die Mittagspause beendet ist. Dazu trägt auch der lockere Schreibstil der Autorin bei und ich denke, durch das Buch fliegt man nur so.
Ich vergebe gern 4 überwachte Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Angriff der Überwachungsdrohnen
Der siebzehnjährige Jona ist seinen Altersgenossen an Intelligenz und Auffassungsgabe voraus, allerdings macht ihn das nicht gerade beliebt. Gegen das Mobbing wehrt er sich mit einem ungewöhnlichen Mittel: einer Drohne. Klein, leise und mit einer Kamera versehen, kann sie jeden aufspüren, dessen Handynummer Jona besitzt. Sie versorgt ihn mit brisanten Details aus dem Privatleben seiner Opfer. Doch womit Jona nicht gerechnet hat: Offenbar wird auch er selbst überwacht. Dann häufen sich Zufälle, die darauf hindeuten, dass jemand hinter ihm her ist ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen