Sonntag, 2. April 2017

Thailand - 03.01.2017 - von Koh Lanta nach Phuket

English short version at the end of the German text.
Mein Transfer zur Fähre kam recht spät, doch Time wartete mit mir und das beruhigte mich.
Kurz vor Koh Phi Phi wechselten wir die Fähre und ich bekam fast einen Herzkasper, als ich sah, dass einfach Öl abgelassen worden war.


Weiter ging die Fahrt und allein für die Aussicht ist so eine Fährfahrt wirklich toll.




Okay, finde den Fehler auf dem Bild. 

Was ich nicht verstehe, sind mal wieder die Menschen. Die, deren Koffer sich ganz unten befinden, müssen natürlich zuerst von Bord. Das hat logischerweise zur Folge, dass es ein Gepäckchaos gibt. Ich beruhigte mich mit „Wuuuuusaaaaaa“ und es gab keine Toten.
Sogar der Transfer von der Fähre zur nächsten Unterkunft war bereits mit der Fährbuchung klar.
Als dann endlich mein Guesthouse gefunden war, konnte ich umgehend einchecken und das Zimmer ist auch prima.
Verdammt, der WiFi-Empfang im Zimmer ist nicht vorhanden, also muss ich mich immer unten in die Bar setzen. Diese ist direkt an der Hauptverkehrsstraße und dementsprechend laut. Aber okay: Örgendwas öst ömmer.

Ich bummelte mal durch Patong am Strand vorbei und da mein Magen dann „Hunger“ vermeldete, setzte ich mich in ein Restaurant. Dort verging mir allerdings sehr schnell der Appetit. Ich habe noch nie so viele Menschen ohne Manieren und einen Funken Anstand erlebt. Und nein, man geht nicht in einer 3 Nummern zu kleinen Badebekleidung in ein Restaurant. Man zieht sich T-Shirt und Hose oder Kleid an, wenn man sich in ein Restaurant zum Essen begibt, auch wenn es am Strand ist.
Ne, Ästhetik ist den meisten Menschen dort nicht gegeben - es war schlicht und ergreifend eklig.

Wieder im Zimmer habe ich mich hingelegt und nach einer Dusche bin ich wieder losgestromert. 


Es gibt echt coole T-Shirts :)


Nach einem Bier im Hooters bin ich auf die „Bangla“ - DIE Partymeile Patongs.
Es ist ... LAUT und ich meine LAUT. Ich hatte das Gefühl, ich stehe bei 6 Live-Konzerten in der ersten Reihe.
3 Locations und 2 Stunden später ging ich zurück ins Zimmer. Gegen die Bangla sind Kölner Karneval und Ballermann 6 Kindergeburtstage.

Die Fotocollagen wurden dank Fotor erstellt.

English short version
My transfer to the ferry came late but thanks to Time, he waited with me till I got my pick up.

At the coast of Ko Phi Phi we changed the ferry and I was shocked when I saw the oil on the water which had been dumped.
The scenery was great and the transfer from the ferry to my guesthouse was also included.
Damn, no WiFi in my room so I had to sit in the bar to check my mails.

I strolled thought Patong, along the beach and went to a restaurant.
OMG!!! I’ve never seen so many people without manners and style. They wear bathing clothes which should be 3 sizes bigger and enter a restaurant not dressed properly.
It was disgusting.

Back in my room I took a nap and after a shower I strolled again through Patong.
After a beer at Hooters I went to the Bangla - the nightlife district.
It is ... really LOUD. I felt like standing in the first row of 6 different live concerts.
3 locations and 2 hours later I went back to my room.
Everybody says “Kölner Karneval” and Spanish “Ballermann 6” are loud, crowded and full of drunken, disgusting, awful people but these 2 events are like a children’s birthday party in comparison to the Bangla.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen