Mittwoch, 14. Februar 2018

Rezension "Heliosphere 2265 - Hinter dem Tachyonenschleier" von Andreas Suchanek

In aller Kürze
Story: Informationen sollen von der Crew der Hyperion gesammelt werden. Gleichzeitig muss sich die Allianz einer Invasion erwehren.
Spannung: dank der Atempausen auszuhalten
Charaktere: lebendig, realistisch
Schreibstil: fesselnd
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Der letzte Zyklus um die Crew der Hyperion und viele andere Figuren, die mir ans Herz gewachsen sind, beginnt.
Wie sollte es bei Suchanek anders sein. Er lässt seinen Protagonisten zwar immer wieder mal eine kurze Pause, um Atem zu holen, doch danach geht es spannender und gefährlicher als zuvor weiter. Dabei helfen Überraschungen und Twists, die ich nicht habe kommen sehen. Jedes Mal denke ich, ja klar, genau so muss es sein. Doch ich weiß, ich wäre darauf nie gekommen.
Die Verwebung der Handlungsstränge ist dem Autor wieder sehr gut gelungen. Die gern genommenen Cliffhanger am Ende eines Kapitels, lassen mich als Leser nicht wirklich aufatmen, sondern das nächste Kapitel umso schneller lesen, damit ich weiß, wie es mit dem vorherigen Handlungsstrang weitergeht. So geht es mir mit jedem Handlungsstrang und dementsprechend fliege ich immer durch die Seiten. Genau SO schreibt man einen Pageturner.
Auch wenn ich es nicht schön finde, finde ich es gut, dass keine Figur bei Suchanek vor dem Tod gefeit ist. Und wer tot ist, der bleibt auch tot - also nix mit Duschszene, wie damals bei Dallas. Dies lässt mich immer wieder um Figuren bangen und auch hier kommt diese Angst nicht zu kurz.
Es gibt in diesem Band zwar Antworten, aber es werden noch mehr weitere Fragen aufgeworfen und ich bin gespannt, wie sich im Endeffekt alles auflöst und wer dies miterlebt.
In diesem Sinne: 5 schleierfreie Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Die HYPERION beginnt mit der Erkundung des fremden Raums der Ash'Gul'Kon. Hier sollen Tess Kensington befreit und Informationen über die Spinnenskorpione und ihre Herkunft gesammelt werden. Dabei erwartet die Crew ein überraschendes Wiedersehen.
Unterdessen sieht sich die Allianz mit einer Invasion auf ihrem Gebiet konfrontiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen