Mittwoch, 31. Januar 2018

Rezension "Kurt 2 - Götter in Gefahr" von Sascha Raubal

In aller Kürze
Story: Kurt hat mal wieder einen heißen Auftrag und es wird schnell klar, dass auch Götter ihre Grenzen haben.
Spannung: wird nach und nach aufgebaut
Charaktere: manchmal skurril, aber immer lebendig
Schreibstil: locker-flockig, manchmal etwas ausschweifend


‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Mir hat ja Teil 1 von Kurz schon gut gefallen und so freute ich mich, dass mir der Autor Sascha Raubal den 2. Teil auch schenkte. Da er daran weder eine Rezension, geschweige denn irgendwelche Vorgaben für selbige knüpfte, brauche ich diesen Beitrag auch nicht als Werbung zu deklarieren. Diese Rezension ist freiwillig und präsentiert meine Meinung.
Wie schon im ersten Teil, kommen die Götter wieder auf den Plan. Sie benötigen Kurts Hilfe, denn auch sie haben ihre Grenzen.
Dabei sind die Figuren, egal ob Mensch oder Gottheit, lebendig geschaffen. Manchmal sind sie schon recht skurril, aber sie agieren für mich immer nachvollziehbar.
Raubal steigert nach und nach die Spannung. Dabei gibt es auch die eine oder andere Überraschung, die mich nach Luft schnappen ließ. Plus noch einen gut platzierten Twist und schon legt man das Buch ungern aus der Hand, wenn es Schlafenszeit ist.
Leider habe ich hier auch einen Meckerpunkt. Da die Götter wieder mit im Spiel sind, gab es auch wieder ein paar Exkurse in die Religion. Ja, der Autor betrachtete sie auch kritisch, aber manchmal verlor er sich doch in den Erklärungen und geriet ins „Schwafeln“. Diese Passagen bremsten dann die Spannung und ich hibbelte den weiteren Detektiv-Ermittlungen entgegen.
Zum Glück schreibt Raubal locker-flockig und so flog man nach den Exkursen durch die Seiten und war von der Handlung gefesselt. Auch purzelten alle Puzzleteile nach und nach an ihren Platz und ergaben erst recht spät ein Gesamtbild, welches ich vorher immer wieder zu erahnen versuchte.
Alles wurde logisch aufgelöst und ich freue mich schon auf den 3. Band von Kurt. Da vergebe ich gern 4 göttliche Sterne.


‘*‘ Klappentext ‘*‘
Kurts junge Assistentin Li wird überfallen. Minuten später ist der Angreifer tot, erschossen im nächtlichen Schwabing. Der Auftakt einer ganzen Serie von blutigen Attentaten, die weltweit Dutzende Opfer fordert.
Hat das Verschwinden einer alten Partnerin etwas damit zu tun? Und wenn ja, lebt sie überhaupt noch?
Gemeinsam mit Li, dem Ex-Polizisten Fritz und Pfarrer Christian ermittelt Kurt an zwei Fronten. Die Zeit drängt, denn auf der Todesliste stehen gute Freunde.
Nur gut, dass Kurt Unterstützung von ganz oben hat.