Freitag, 22. November 2019

Rezension "Der kleine Nachhaltigkeits-Guide - Ganz einfach die Welt verbessern" von Harriet Dyer

In aller Kürze
[Werbung unbezahlt]
Story: Hintergründe und Tipps, was jeder tun kann
Spannung: wo liegen die Schwerpunkte
Schreibstil: verständlich

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Beginnen wir mal dem Positiven. Es hat mir gut gefallen, dass eine Basis geschaffen wurde. So wurde erklärt, was zum Klimawandel beiträgt und wie es dazu kommen konnte. Dabei geht es nur um die Fakten und der erhobene Zeigefinger bleibt weitestgehend unsichtbar.
Zum Beispiel wurde auch auf das Palmöl eingegangen, das wir in allen möglichen Kosmetika und Nahrungsmitteln finden. Den meisten ist wahrscheinlich nicht klar, dass dafür Urwälder gerodet und Urang-Utans angeschlachtet werden. Dass der Lebensraum der wundervollen Menschenaffen dabei zerstört wird, dürfte ja wohl klar sein.
Zum Abschluss werden auch noch einige Tipp gegeben, wie man seine CO² Bilanz reduzieren kann.
Man sollte meinen, dass Nachhaltigkeit mittlerweile in aller Munde ist, doch wenn ich mich umgucke, sind wir noch weit entfernt davon, dass jeder sich Gedanken um die Umwelt macht und bei sich selber beginnt, Änderungen in Angriff zu nehmen.
Kommen wir jetzt mal zu meinem Meckerpunkt. Die Autorin ist Amerikanerin und geht dementsprechend in vielen Beispielen auf Amerika ein. Ja, vieles ist allgemeingültig, doch ich hätte mir Bezug zu Deutschland gewünscht. Außerdem würde das auch viele Leser mehr ansprechen. Denn schon das Thema „Nachhaltigkeit“ ist für viele Menschen weit weg und Amerika erst recht.
Für ein 116 Seiten starkes Buch, bietet es viele Hintergründe und ist als Einstieg in die Thematik geeignet. Doch wegen des fehlenden konkreten Bezugs auf Deutschland, ziehe ich einen Stern ab und vergebe 4 nachhaltige Sterne.
Gemeinsam eine gute Grundlage zum Thema.
‘*‘ Klappentext ‘*‘
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
Mahatma Gandhi

Unsere Welt ist in Gefahr - JETZT ist die Zeit, etwas zu tun!
Um zu wissen, wo wir im Kleinen und Großen ansetzen können, um unsere Umwelt zu retten, müssen wir erst einmal verstehen, wie wir Menschen unserem Planeten schaden. Von unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und Plastik über die Abholzung der Wälder bis hin zu den Risiken, die die industrielle Landwirtschaft mit sich bringt, erzählt dieses Buch. Praktische und leicht umsetzbare Tipps zeigen, was wir tun können, um dafür zu sorgen, dass unsere Erde noch lange unser Zuhause ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar. Er wird sichtbar, sobald er freigeschaltet wurde.