Donnerstag, 21. September 2017

Gedanken am Abend

Hallo ihr Lieben,

erst letztens habe ich wieder die ungläubige Frage gehört „Du warst allein in Urlaub?“.
Ja, 50% meiner Unternehmungen mache ich allein, weil meine Freundinnen keine Lust oder Zeit haben oder ich es spontan in Angriff nehme.
Aber darüber will ich heute gar nicht schwafeln.

Meine Gedanken heute drehen sich um das Thema:
Warum ernte ich immer noch ungläubige Blicke, Fragen, erstaunte Reaktionen, wenn ich etwas allein unternommen habe?
Keine Ahnung, wie es bei mir begann. Aber ich habe keine Lust auf etwas zu verzichten, nur weil niemand mitmachen will.
Es fing ja auch klein an. Mal einen Kaffee bei einer Kaffeekette gekauft, in die Ecke gesetzt und Menschen beobachtet. Bei schönem Wetter auf der Außenterrasse niedergelassen und Menschen beobachtet. Oder ich habe mich in mein Buch vertieft, weil es mir in dem Moment wichtiger war.

Irgendwann habe ich mich auch getraut andere einzelne Menschen zu fragen, ob es okay wäre, wenn ich mich dazusetzen würde. Natürlich zuerst nur, wenn kein Tisch mehr frei war. Später habe ich mir sympathisch erscheinende Menschen ausgesucht und gefragt, ob ich mich dazusetzen darf, auch wenn ein Tisch frei war. Dabei hat sich schon das eine oder andere Gespräch ergeben. Vor allem in Hamburg erwischt man dann auch häufig Touris, mit denen das Gespräch dann noch interessanter ist.

So entwickelte es sich nach und nach. Allein ins Kino gehen -> irgendein Kollege hat den Film bestimmt schon gesehen und man kann sich darüber unterhalten oder bei Facebook entspinnt sich ein „Gespräch“ mit anderen über den Film.

Auch allein Essen gehen ist gar nicht so dramatisch. Dabei ist es mir auch mittlerweile vollkommen egal, ob ich am Fenster, in einer Ecke oder mittendrin sitze. Mal beobachte ich Menschen, mal lese ich, mal schreibe ich Messages per Mobile und mal tippe ich eine Rezi oder „Gedanken am Abend“ auf meinem Tablet.

Warum soll ich auf etwas verzichten, nur weil ich niemanden finde, der dies mit mir aus allen möglichen Gründen unternehmen will?
Glaubt mir, es tut nicht weh und sich mal ein bisschen aus der Komfortzone zu bewegen tut gut.

Was unternehmt ihr allein?
Oder muss wirklich eine Freundin / ein Freund / der Partner / die Partnerin dabei sein? (Wow, wenn das mal nicht politisch absolut korrekt formuliert ist *lach*)
Erzählt doch mal, warum und was ihr etwas allein unternehmt oder was euch daran hemmt.

Liebe Grüße
eure Elena