Dienstag, 3. Oktober 2017

Interview mit Sascha Raubal

Was ist der außergewöhnlichste Ort, an dem du, lieber Sascha, eine Idee für einen Plot, eine Szene, eine Figur hattest?

Schätzungsweise das Fahrrad. Da fragt man sich wahrscheinlich, was daran so außergewöhnlich sein sollte.


Die Erklärung: Ich bin Extrem-Sportmuffel, und der Bindestrich steht da, wo er hingehört. :-)
Dieses Frühjahr bin ich zum ersten mal seit über zehn Jahren überhaupt wieder aufs Rad gestiegen, und das auch nur, weil ich unbedingt abnehmen muss.
Ergo ist es schon ziemlich außergewöhnlich, mich auf dem Fahrrad zu sehen. Und wenn man da so dröge seine Runde dreht, hat man ja Zeit, an irgendwelchen Plots zu basteln.