Donnerstag, 31. August 2017

Gedanken am Abend

Hallo ihr Lieben,

egal ob TV-Serien oder Buch-Reihen, die meisten verlieren mich nach einiger Zeit, weil es langweilig wird. 
Ja, die Figuren sollen sich entwickeln, aber als Dr. House aus der gleichnamigen Serie plötzlich nett wurde, war der Witz der Serie vorbei. Da hätte man sie beenden sollen.

Was Buchreihen betrifft ...
Beginnen wir mit der Eve Dallas Reihe von J. D. Robb. Hier ist jeder Band nach dem gleichen Strickmuster geschrieben und die Charaktere entwickelten sich nicht.
Oder nehmen wir mal die Kay Scarpetta-Reihe von Patricia Cornwell. Da wurde es dann plötzlich so unwahrscheinlich, dass es für mich nur noch nach Geldmacherei aussah.
Auch sehr enttäuschend, die Chicagoland Vampires-Reihe. Sie enthielt eine Wendung, die selbst für einen Vampir-Roman zu krass war. Das war mir einfach zu viel Twist / Überraschung / Fügung.

Verliert ihr, wie ich, die Lust an einer Reihe, wenn es langweilig, vorhersehbar, abgehoben oder eintönig wird?
Oder lest ihr jede Reihe bis zum bitteren Ende?

Liebe Grüße
eure Elena