Mittwoch, 19. September 2018

Rezension "Roter Ozean - Im Fahrwasser der Macht" von Ute Bareiss

In aller Kürze
Story: spannendes Thriller-Abenteuer des interessanten Meeresbiologen Alex Martin
Spannung: sukzessiver und subtiler Aufbau
Charaktere: lebendig
Schreibstil: mitreißend
‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Auf einer Lesung von Ute Bareiss hörte ich das erste Mal von Alex Martins Abenteuern und wusste, da will ich dabei sein. Und dies war eine gute Entscheidung - auch wenn es über ein Jahr gedauert hat, bis ich das Buch vom SuB befreite.
Alex Martin ist zwar klischeemäßig ein knackiger, gutaussehender Kerl, aber er ist auch intelligent und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Wenn er für etwas brennt, dann steht er dazu und tut auch alles dafür. Ich fand ihn äußerst sympathisch und auch die anderen Figuren wurden lebendig geschaffen. Ich könnte sie zum Beispiel im Urlaub in Italien treffen.
Auch die Bösen wurden geschickt in Szene gesetzt, denn sie waren nicht nur böse, sondern man erkannte die unterschiedlichen Facetten.
Die Spannung wurde von Bareiss sukzessive aufgebaut und ich bemerkte erst, wie gefangen ich von der Handlung war, wenn ich das Buch zuklappen musste, weil entweder meine Haltestelle erreicht war oder ich die Augen vor Müdigkeit nicht mehr offenhalten konnte. Dabei gab es immer wieder Atempausen, in denn Alex und seine Mitstreiter luftholen konnten. Doch anschließend ging es verschärft weiter und es gab die eine oder andere Überraschung, die auch für eine Steigerung der Spannung zuständig war.
All dies wurde in einem mitreißenden Schreibstil geschildert, der das Kopfkino ankurbelte und Landschaften, Szenen und Figuren vor meinem inneren Auge erscheinen ließ.
Was soll ich jetzt lange herumschwafeln, es gibt von mir 5 rote Sterne und ich weiß, dass ich weitere Abenteuer mit Alex erleben will.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht. Ein Alex-Martin-Thriller (Band 1)
Ein Feuerball erhellt das Tyrrhenische Meer. Aus den Trümmern der explodierten Motorjacht rettet der Meeresbiologe Alex einen Verletzten. Damit beginnt ein Kampf ums Überleben. Denn der Gerettete Sergio ist Journalist und besitzt brisantes Recherchematerial zu einem Mord in den höchsten Politkreisen Italiens. Alex gerät in einen Strudel aus Macht und Intrigen bis er selbst von Polizei und skrupellosen Verbrechern verfolgt wird. Es bleibt nur ein Ausweg: Der Gejagte muss selbst zum Jäger werden ...