Sonntag, 22. November 2020

18.09.2020 - ab ins Colosseo und Foro Romano

Moin ihr Lieben,

heute steht viel auf dem Programm, aber zuerst mal ...

Gaaanz lieb, von meiner Mitbewohnerin Chris, dass sie mir den Kaffee
vorbereitet hat, aber einerseits ist es ... ähm ... also mindestens
so lange her, dass ich einen Gasherd bedient habe und
andererseits habe ich noch nie Kaffee mit so einer Kanne gekocht.
Aaaaaaber es hat geklappt und
das Haus habe ich auch nicht in die Luft gesprengt.
*wie-ein-silberrücken-auf-die-Brust-trommel*
So fluppt der Start in den Tag prima und nun geht es zum Colosseum.
Dieser Triumphbogen steht neben dem Colo.
Tja, und ich wollte ganz schlau sein und dachte mir, wenn ich um 10:05 Uhr den Eintritt fürs Colosseum gebucht habe, ist es doch bestimmt kein Problem, wenn ich früher dort bin. Die lassen mich bestimmt auch früher rein.
Hätten sie bestimmt auch gemacht, wenn das Colo vor 10 Uhr öffnen würde *face-palm*
Also habe ich mich noch umgeschaut.
Auf dieser Straße ist schon Cäsar gewandelt.
Hübsche Umgebung und die Mischung aus
"alten Steinen" und aktueller Stadt fasziniert mich immer mehr.
Yeah, endlich ist es 10 Uhr und die Tore öffnen sich.
Ja, es wird fleißig im Colo gebaut und restauriert.
Der erste Anblick ist beeindruckend.

Einfach mal wirken lassen.
Das größte je gebaute Amphitheater.

Ich hatte auf vielen Blogs gelesen, dass sich ein Besuch im Colo
nicht lohnt. Doch ich bin total froh, dass ich es trotzdem gemacht habe.
Ich finde, es lohnt sich!
Okay, man braucht schon Vorstellungskraft, aber das ist es wert.

Zu Beginn des Videos seht ihr den Triumphbogen vom Beitragsbeginn
und als das Foro Romano im Hintergrund erscheint,
sieht man unten die Schlage vor dem Kartenschalter.
Obwohl wenig Touris unterwegs sind, lohnt sich die Ticketreservierung.

Unten links ist die Schlange für den Eintritt.
Aus- und Ansichten des Colos.
Tschüss Colo
Hallo Foro Romano
Auch vom Foro Romano sieht man das Colo.
Irgendwie ist es eine andere Welt.
Unten rechts habe ich durch Zufall den Circus Maximus erwischt
(ganz vorn im Vordergrund).
Dazu nachher mehr.
Hier kann man den ganzen Tag rumstromern.

Aussicht vom Palatin über das Foro Romano.
Ich sehe Cäsar vor meinem inneren Auge dort lang schreiten.

Einmal Panorama
(rechts mal wieder das Colo)
Foro Romano und ein Ausblick auf das Colo
Wie konnten die damals so gigantisch bauen?
Alles ohne Kran, Bagger usw.
Es ist fast 14 Uhr und
so allmählich habe ich auch keine Lust mehr auf die alten Steine.
Vom Musei Capitolini hat man
einen hübschen Ausblick auf das Foro Romano.
Ein letzter Blick zum Foro Romano.
Ab in die Stadt und sich mal das Pantheon von außen angucken.
Ja, ihr seht richtig - der Bücherbrunnen.
Ihr findet ihn in der Via degli Staderari.
Und schon bin ich auf der Piazza Navona.
Hier befinden sich 3 Brunnen.
Diese Brunnen sind sehr detailfreudig gestaltet.

Und hier seht ihr den Circus Maximus.
Beim ersten Anblick glaubte ich an eine vertrocknete Grünanlage.
Deshalb habe ich das Areal auch vom Foro Romano aus nicht
konkret geknipst, sondern nur durch Zufall bei der Aussicht.
Im Hintergrund sieht man das Foro Romano.
Dort oben hatte ich 5 Stunden zuvor gestanden.

Es lohnt sich genau zu wissen, wohin man möchte und
sich entweder die Stationen zu merken oder
per Google.maps nachzuverfolgen,
wo man sich aktuell befindet.
Denn mit DER Anzeige, weiß man nicht, wo man aussteigen muss.
Ich habe aber das Viertel Trastevere gefunden.

Die Tiber-Insel befindet sich direkt am Eingang von Trastevere.
In diesem Sinne: gute N8!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar. Er wird sichtbar, sobald er freigeschaltet wurde.